Schrift ändern: normal | groß | größer
 
 

Stadtkirche St. Jakobus

SDIM1796.jpg

 

Die Weißenstädter Stadtkirche St. Jakobus ist ein stattlicher, spätgotisch wirkender Gewölbebau mit spätklassizistischem Innenraum. Das in vorreformatorischer Zeit als Marienkirche bekannte Gotteshaus wurde nach seiner Erweiterung Anfang des 16. Jahrhunderts Jakobskirche genannt. Nur Chor und Turm gehen auf die Spätgotik (gegen 1518) zurück, das Langhaus in seinen unteren Mauerteilen auf romanische Zeit; seine gotisierenden Strebepfeiler wurden 1716 neu erbaut, bald nachher die Mauern höher geführt und durch ein Barockgewölbe geschlossen.

 

SDIM1670.jpg

 

Bei einem verheerenden Stadtbrand im Mai 1823 wurde auch die Kirche schwer in Mitleidenschaft gezogen; am Reformationstag 1827 konnte der erste Gottesdienst nach dem Wiederaufbau gefeiert werden.

 

SDIM1688.jpg

 

Der Innenraum ist geprägt durch eine in zwei Geschossen umlaufende Empore sowie einen spätklassizistischen, stilgeschichtlich interessanten Kanzelaltar aus der Zeit zwischen 1827 und 1830, der frei im Chor steht.

 

SDIM1700.jpg

 

Nach umfassenden Renovierungen in den 1950er Jahren sowie 1984/85 erhielt die Kirche 2010 eine Erneuerung der Außenfassade.

 

Unsere Gemeinde beteiligt sich an der bayernweiten Aktion „Unsere Kirche ist offen.Treten Sie ein!”

 

Öffnungszeiten:
Mo. bis Fr. 8.00 bis 19.00 Uhr
Sa. u. So. 10.00 bis 19.00 Uhr
Okt. bis März Schließzeit 17.00 Uhr


In der Regel findet am Dienstag nachmittags um 16.00 Uhr eine

ca. 30-minütige Kirchenführung statt (bitte telefonisch nachfragen!).